Warum die meisten 1-7-jährigen Kinder durch Abwarten oder allgemeine Sprachfördertipps es NICHT (!) schaffen, mehr, besser und deutlicher zu sprechen...
Warum abwarten oder andere Tipps für viel vorlesen, viel kommunizieren und viel vorsagen deinem Kind bisher sprachlich nicht wirklich weitergeholfen haben...
Eine Botschaft von Ramona Steiner
Sprachtherautin für Kinder von 1-7 Jahren
Liebe Mama, lieber Papa,
Wenn es dir wie den meisten Eltern mit einem Kind, das Sprachprobleme hat, geht, kennst du vielleicht diese Probleme hier:
  • Du hast ein Kind, das sich sprachlich etwas schwerer tut und nicht so recht vorankommt.
  • Dein Kind ist erst am Beginn des Spracherwerbs, 1 oder 2 Jahre alt und spricht noch fast gar nichts. Es kommt einfach nicht in den Worterwerb oder nur sehr langsam und du hast Angst, dass es vielleicht gar nicht richtig sprechen lernen wird.
  • Dein Kind spricht schon einiges, aber es spricht sehr undeutlich, sodass andere Erwachsene häufig nachfragen müssen, was es gesagt hat oder seine Spielgefährten sich abwenden, weil sie dein Kind nicht verstehen und nicht mit ihm interagieren können.
  • Dein Kind spricht nur in Satzabbrüchen und hat Mühe, seine Ideen und Wünsche zusammenhängend zu formulieren. Es fehlen ihm auch manchmal die Worte. Dein Kind tut sich schwer, von Erlebnissen so zu berichten, sodass alle wissen, was gemeint ist.
  • Du siehst andere Kinder in demselben Alter deines Kindes und fragst dich, warum sie so viel besser sprechen als dein Kind und wie sie das hinbekommen haben, obwohl die anderen Kinder nicht wirklich intelligenter sind als dein Kind.
  • Du hast schon alles mögliche ausprobiert: viel mit dem Kind reden, viel vorlesen, das Kind zum Nachsprechen auffordern, reimen, singen, Mitmachlieder, Hörgeschichten, Sprachtipps aus dem Internet, usw. - aber Nichts scheint so wirklich zu funktionieren...
  • Du zweifelst immer wieder, ob dein Kind wirklich jemals gut sprechen lernen wird und später den Schuleintritt schaffen wird und hörst alle paar Wochen auf einen neuen Ratschlag eines vermeintlichen Experten - nur, um dann doch wieder enttäuscht zu werden...
Keine Sorge, so geht es den meisten da draußen!
Warum abwarten, viel vorlesen, viel kommunizieren und viel vorsagen deinem Kind bisher sprachlich nicht wirklich weitergeholfen haben…
Viele Eltern, die ein Kind mit Sprachproblemen haben, glauben, dass sie ihrem Kind viel vorlesen sollen und viel mit ihm sprechen sollen, damit ihr Kind sprachlich Fortschritte macht und endlich altersgemäß spricht...
Sie holen sich ständig irgendwelche allgemeinen Tipps aus dem Internet oder hören sich gut gemeinte Ratschläge von Freunden, Bekannten oder vermeintlichen Experten an...
Wieder und wieder müssen sie aber feststellen, dass diese Tipps und Tricks, die für andere scheinbar funktionieren, für ihr eigenes Kind einfach keine Ergebnisse liefern!
Die meisten Eltern haben bereits zu viel Zeit verstreichen lassen - entweder, weil sie einfach nur zu lange mit Nichtstun abgewartet haben, oder weil sie sich auf die Meinung anderer verlassen haben, oder weil sie andere Menschen gefragt haben, ihr Kind sprachlich einzuschätzen...
Sie haben deshalb keine Ergebnisse, weil sie zwei fundamentale Faktoren nicht erkannt haben, die dafür sorgen, dass ihre bisherigen Hilfestellungen alle zum Scheitern verurteilt waren...
Die Wahrheit ist: Mit Abwarten und ein paar allgmeinen Tipps kann dein Kind sprachlich gar nicht weiterkommen!
Jede Art von Abwarten, und damit ist auch das übliche "dem Kind Zeit geben" gemeint, ist passiv und dabei passiert überhaupt nichts. Und jede Art von Tipps aus dem Internet oder den Social-Media-Plattformen sind vollkommen allgemein, aber komplett aus dem Kontext gezogen, denn Sprachförderung gelingt nur, wenn sie individuell auf dein Kind abgestimmt ist.
Faktor 1: Wenn Abwarten zur Qual wird
Häufig ist es so, dass vielen Eltern zum Abwarten geraten wird, weil sich die Sprachprobleme schon auswachsen werden. Allein daran zu glauben, ist bereits fatal.
Kein Kind redet von Anfang an perfekt, das ist klar. Aber es ist nun mal so, dass ungefähr 8% der Bevölkerung (veraltete Statistik, wahrscheinlich sind es bereits viel mehr, zumindest zeigt mir das meine langjährige Erfahrung), mit einer Sprachproblematik auf die Welt kommen; das ist quasi Veranlagung.
In diesem Fall ist es vollkommen fahrlässig, nämlich dem Kind gegenüber, einfach nur abzuwarten. Je länger du abwartest, desto mehr Zeit verstreicht und desto weniger Zeit steht deinem Kind zu Verfügung, um sprachliche Defizite aufzuholen.
Denk darüber nach:
Wenn du nur abwartest, bis dein Kind sich sprachlich alleine gut entwickelt, lässt du es mit seinen Problemen vollkommen allein. Wenn es bis zum jetzigen Zeitpunkt sprachlich nicht weitergekommen ist, wird es das auch in den nächsten Monaten nicht tun, ohne spezielle Hilfe von außen.
Es spielt auch keine Rolle, wie lange du wartest. - Abwarten zerstört jede Aussicht auf Erfolg.
Wenn du hingegen früh genug mit effizienter Sprachförderung beginnst, dann können auch größere Defizite ausgeglichen werden.
Faktor 2: Allgemeine Tipps helfen nur allgemein, aber niemandem speziell
Egal ob auf Facebook, Google, Instagram oder TikTok – überall finden sich angeblich hilfreiche Tipps, um sein Kind sprachlich zu unterstützen. Dass es sich hier allerdings nur um sehr allgemeine Informationen und Tipps handelt, die jedem und gleichzeitig keinem wirklich helfen, ist klar.
Wenn du ein Kind mit Sprachproblemen hast und es nicht mit spezifischen Ansätzen und Übungen förderst, wird dein Kind KEINE CHANCE haben, sich sprachlich alstersgemäß und optimal entwickeln zu können!
Wenn du hingegen nicht länger abwartest, sondern ins Handeln kommst und gleichzeitig dein Kind mit spezfischen Methoden förderst, die genau auf seine Defizite, seine Stärken und seinen gesamten Entwickdlungsstand abgestimmt sind, dann machen die Sprachprobleme deines Kindes dir keine Kopfschmerzen mehr.
Dies sind die beiden entscheidenden Faktoren, warum die meisten Eltern sich entweder früher oder später für ein eigenes Handeln entscheiden, und die Sprachförderung ihres Kindes selber in die Hand nehmen - oder komplett die Hoffnung verlieren, dass ihr Kind irgendwann sprachlich optimal für die Schule gerüstet ist
Die Lösung ist klar: nur ein individuelles Konzept, das auf dein Kind abgestimmt ist, und das du als Elternteil sofort mit deinem Kind umsetzen kannst, erlaubt es dir, dass dein Kind sich sprachlich perfekt entwickelt
Sobald du als Mama oder Papa mit der gezielten Sprachföderung deines Kindes beginnst, wird dein Kind mehr Lust bekommen, zu kommunizieren aber auch von anderen besser verstanden werden, weil es sich besser mitteilen kann.
Um jedoch als Mama oder Papa ein individuelles Sprachförderkonzept bei deinem Kind durchführen zu können, müssen wir folgende Schritte gehen:
Wir müssen eine detailierte Analyse von der Sprachentwicklung deines Kindes machen, sodass wir herausfinden, warum die Sprachentwicklung stagniert oder welche Bereiche genau betroffen sind.
Du lernst den 5-Punkte-Plan kennen, der dir die unterschiedlichen Teilbereiche der Sprache aufzeigt, an denen man grundsätzlich arbeiten kann, damit ein Kind sich sprachlich möglich rasch verbessert. Wir gleichen diese Teilbereiche des 5-Punkte-Plans mit dem Ergebnis der Analyse ab, um zu verstehen, wo die Fördermöglichkeiten bei deinem Kind liegen.
Wir erarbeiten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung heraus, die dir genau zeigt, welche Übungen zu welcher Zeit du mit deinem Kind durchführen darfst, damit es sich möglichst rasch in seiner Sprache verbessert.

Ich habe in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, dass ich Eltern wie dir und derem Kind mit Sprachproblemen dabei helfen kann, diese Dinge in kurzer Zeit zu realisieren.
Klicke auf den Link, um ein kostenloses Erstgespräch mir mir zu vereinbaren.
Innerhalb dieses 60-minütigen Erstgesprächs werden wir gemeinsam herausfinden, wie wir diese Ideen auch bei deinem Kind umsetzen können, um es ihm zu ermöglichen, altersgemäß zu sprechen, seine Wünsche und Ideen auszudrücken und Freude in die gemeinsame Alltagskommunikation zu bringen.
Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, wir sprechen uns bald!
Weiterführende Informationen